Allgemein

Kinder, wie viele und wann?

Für mich stand schon als kleines Mädchen fest, dass ich zwei Kinder möchte und da man es als Kind nicht besser weiß, war mein Wunsch immer erst ein Junge und dann 2-4 Jahre später ein Mädchen, dass der große Bruder auf die kleine Schwester aufpassen kann.

Naja, ok, im Laufe der Zeit lernt man dazu und dann war mein Wunsch halt nur noch zwei Kindern, das Geschlecht kann man ja nicht wirklich beeinflussen, wie ich dann gelernt habe.

Als ich meinen Mann kennen lernte sagte er mir, dass er gar keine Kinder mehr haben möchte. Er hat ja schon eine Tochter. Das war für mich natürlich ein kleiner Schock, aber ich habe immer gehofft, dass sich das mal ändert und so nach bisschen mehr als einem Jahr sagte er mir dann das, auf das ich immer gehofft habe.

Er möchte doch Kinder mit mir haben. Warum der Sinneswandel? Ja das fragte ich ihn auch, er sagte, mit der richtigen Frau an seiner Seite kann er sich nun auch Kinder vorstellen.

Der Plan war ein Kind bekommen, 2 Jahre zuhause bleiben, ein Jahr arbeiten und dann das nächste Kind bekommen, sodass sie ca 3 Jahre Abstand haben. Aber wie das so ist, kommt es anders als gedacht.

Unser großes Monsterkind hat sich heimlich eingeschlichen, aber trotzdem haben wir uns von Anfang an gefreut. Dann hielten wir eine Weile an unserem Plan fest, aber nicht lange… Wir beschlossen ca. 5 Monate nach der Geburt der Großen, dass wir das zweite dann doch schneller hinterher setzen als geplant und haben losgelegt.. Nach ein paar Monaten hat es geklappt und so haben unsere kleinen MonsterMädels einen Abstand von 17 Monaten und 2 Tagen.

Für uns war es so perfekt.

Ja es kann anstrengend sein, manchmal auch sehr anstrengend, aber es ist auch wunderschön zu sehen wie liebevoll sie miteinander umgehen. Klar schubsen und hauen sie sich auch ab und an, aber sie kuscheln auch viel und sorgen sich umeinander, was mittlerweile auch überwiegt. Selbst wenn eine sich weh getan hat kommt die andere gleich angerannt und pustet und tröstet.

Ja eigentlich war dann für uns damit das Thema Kinder erledigt… Aber irgendwie wuchs der Wunsch in mir noch weitere Kinder zu bekommen. Mein Mann sagte immer wieder, dass für ihn 3 genug sind. Bis er auch dieses Mal einen Sinneswandel bekam, warum weiß ich dieses Mal aber nicht. Er konnte es mir nicht erklären. Irgendwann fiel sehr überraschend der Satz „Na lass uns mal ein größeres Auto kaufen und dann schauen wir mal wie viel Sitze wir noch füllen“ Für seine Verhältnisse schon eine sehr romantische Aussage.

Wir suchen aber noch immer nach einem passenden Auto, was auch finanziell stemmbar ist und uns gefällt. Es wird auch nicht sofort so sein.

Vielleicht nächstes Jahr oder auch erst in zwei Jahren. Da gibt es so einige andere Faktoren, die für uns dabei noch eine Rolle spielen. Der Altersunterschied aber nicht.

Ich denke es gibt keinen perfekten Altersunterschied, da gibt es bestimmt überall die verschiedensten Vor- und Nachteile. Für jeden ist der Abstand der eigenen Kinder bestimmt gut so wie es ist. Ich freue mich über den kleinen Abstand unserer Monster, aber auch darauf, dass sie beim nächsten Kind größer sind und alles bewusster wahrnehmen und auch mitentscheiden können.

Nun, aber wie viele sind denn nun genug oder die perfekte Anzahl?

Tja, ich denke auch dafür gibt es keine Standardantwort. Für manche ist ein Einzelkind perfekt, manche wollen zwei und manche wollen eine Großfamilie mit 6 oder mehr Kindern.

Für uns werden es wohl 3 oder 4 Kinder eigene sein. Auch auf die Reaktion unserer Umwelt bin ich gespannt, wenn ich wieder schwanger werde. Denn manche sprechen sich nicht sehr positiv darüber aus.

Aber das ist so ungefähr in unsere Traumvorstellung, ein großes Haus mit Garten für uns, die Kinder und ein Hund oder auch zwei.

Ich bin mal gespannt wann es soweit ist. Das Haus wird wohl noch ein paar Jahre warten müssen, mal sehen wie es so läuft bei uns und ob wir mal an einem Plan festhalten oder es doch mal wieder anders kommt als gedacht. Auf jeden Fall werdet ihr es hier mitbekommen. 😉

3 Kommentare

  • monstermami

    Allerdings. Planen ist manchmal schwer. Ich versuche meinem Herz zu folgen und ein Stück Vernunft einzubringen. 🙂 Alles gute für euch und eure weiteren Entscheidungen. Ich schau auch mal bei euch rein. 😉 LG Jessy

  • Richard (vatersohn.blog)

    Ich denke auch, dass man vieles in diese Richtung nur schwer planen kann. Hugo ist jetzt 9 Monate & generell gefällt uns der Gedanke, ein Geschwisterchen für ihn zu bekommen auch sehr gut. Allerdings bin ich derzeit noch zwiegespalten, ob ich mir ein zweites/drittes Kind vorstellen kann.
    LG, Richard & Hugo (vom vatersohn.blog).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.