Allgemein

Umzug in unser neues Zuhause

Nachdem der Beitrag über die Wohnungssuche so viele Leser fand, möchte ich euch vom Ergebnis erzählen.

Die Vermieterin hat Handwerker besorgt und alles Menschenmögliche getan, dass wir zum 01.12. einziehen können, sie hat es sogar soweit geschafft, dass wir am 27.11. Wohnungsübergabe machen konnten und am 28.11. haben wir schon angefangen zu räumen.

Mein Mann hat morgens angefangen und mittags mit mir noch eine Tour gefahren, weil ich da noch Frühdienst hatte, an den folgenden Tagen sind wir jeweils 2 Touren gefahren. Unglaublich was wir alles an Zeug haben und das obwohl ich schon so viel aussortiert habe…

Insgesamt 8 Touren sind wir gefahren, gut eigentlich war geplant, dass wir freitags den LKW von meinem Mann haben können, aber dank des „tollen“ Wetters ging das dann nicht, da der Anhängeroffen ist…

Also hatten wir den Anhänger und einen unserer Kombis.

2 Tage haben wir alleine Möbel abgebaut, geräumt und geschleppt, zum ausladen hatten wir ab und an Hilfe, ab dem dritten Tag hatten wir mehr Hilfe, was vor allem bei unserem Monster von Kühlschrank echt ein Segen war.

Unser Hauptproblem: Der Eingang ist so schmal, dass viele Sachen durch die Fenster ihren Weg ins Haus fanden.

Hier nochmal ein riesen Danke an alle unsere Helfer. ❤️

Freitags haben wir dann das erste mal im neuen Zuhause geschlafen. Zwar war noch nicht alles richtig aufgebaut, aber das wichtigste war erledigt. Kinderschlafzimmer und Küche waren aufgebaut und unsere Matratzen lagen auf dem Boden, also schlafen ging.

Die Mädels haben die erste Nacht gemeinsam in ihrem neuen Zimmer geschlafen, davor hatten wir echt Bammel, aber es klappt besser als gedacht, wir haben befürchtet, dass die ersten Wochen deswegen richtig anstrengend werden. Aber selbst wenn eine wach wird, kann ich sie meist holen bevor sie die andere noch dazu weckt.

Am ersten Morgen waren sie zwei MonsterMädels schon sehr früh wach, da ich dem Papa aber noch Schlaf gönnen wollte, haben wir gemeinsam schon mal Kartons in ihrem Spielzimmer ausgeräumt. Das ist zwar immer noch nicht fertig, da ich in manchen Kisten noch Sachen finde, aber langsam wird es.

Es fehlen noch ihr Zelt und der Tisch muss noch aufgebaut werden. Shoppen darf ich auch noch gehen. Ich möchte bei dem schwedischen Möbelhaus für den Tisch noch 2 Stühle kaufen und noch 2-3 Bücherregale. Und zu Weihnachten gibt es auch noch was von dort.

Jetzt heißt es noch täglich Kisten auspacken, Möbel an die richtigen Orte stellen und es gemütlich machen. Unser Bett steht mittlerweile auch. Da wir überall nur Durchgangszimmer haben, habe ich das Schlafzimmer mit Kleiderschränken abgetrennt.

Das Haus ist sehr viel kleiner als das alte, da ist es gar nicht so einfach für alles einen geeigneten Platz zu finden, so mussten auch einige Sachen weichen. Unsere tolle Eckbank steht zum Beispiel in der Garage, weil sie nicht rein passt, die Kids haben kein Bällebad mehr, der Trockner steht auch noch in der Garage und so weiter…

Es ist kleiner, aber es gefällt uns super und wir fühlen uns jetzt schon richtig zuhause.

Die Große muss leider zwei neue Orte auf einmal verarbeiten, der Umzug und direkt eine neue Kita. Jetzt direkt Anfang Dezember war noch ein Loch in das sie geschlüpft ist, im Januar hatten sie leider nix mehr. Das wäre mir zwar lieber gewesen, da sie dann erst den Umzug und dann erst die neue Kita nach den Weihnachtsferien hätte, aber ich muss sagen sie verkraftet das alles ziemlich gut und die Eingewöhnung läuft auch super. Heute ist der dritte Tag gewesen und ich habe sie gebracht, war ca 25min dort und habe mich von ihr verabschiedet und sie war 1,5 Stunden alleine dort ohne Probleme, ganz im Gegenteil, als ich sie holen kam wollte sie gar nicht mit nach Hause. Ich hoffe es läuft weiter so super. Sie macht das wundervoll. Im März wechselt die Kleine dann von der Tagesmutter zu ihr in den Kindergarten, zwar in eine andere Gruppe, aber so wie ich das jetzt die drei Tage gesehen habe ist das alles ziemlich offen und sie spielen eigentlich in allen Räumen gemeinsam. Das wird bestimmt sehr schön für die zwei MonsterMädels.

Jetzt räume ich morgen noch eine Kommode an eine andere Stelle, beziehungsweise in einen anderen Raum, baue dort wo sie stand ein Regal auf und räume das ein und dann ist endlich Zeit den Karton mit der Weihnachtsdekoration hervor zu holen und alles ein bisschen zu dekorieren. Ist ja auch höchste Zeit, morgen ist ja schließlich schon Nikolaus.

Danach gehts dann am Freitag mit weiteren Kartons weiter, dass wir irgendwann mal fertig werden. Nebenbei shoppe ich immer mal wieder im Internet, erst eine Klingel, dann ein Briefkasten und einen (Thermo-) Vorhang muss ich noch bestellen, da es sonst zieht von der Haustür.

Ich freue mich schon auf das Endergebnis.

Das war jetzt definitiv der letzte Umzug bevor wir uns dann in unserem Eigenheim niederlassen. Das soll dann am besten auch hier im Ort oder der Verbandsgemeinde sein, dass die Kinder nicht noch mal Kita oder Schule wechseln müssen und ihre Freunde nicht mehr sehen.

Und der nächste und letzte Umzug hoffentlich in meinem Leben wird von einem Unternehmen geschleppt, ich packe, aber schleppen darf jemand anders… Dafür werde ich zu alt. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.