Allgemein

Umzug / Neustart 2021

Mitte Februar sind wir endlich umgezogen, eigentlich sollte der Umzug zum 01.02. sein, passend zu meinem 30. Geburtstag.

Aber naja, da kam Covid mal wieder dazwischen…

Mein Partner hat es geschafft sich auf der Arbeit anzustecken, obwohl er sich wirklich an alle Schutzmaßnahmen gehalten hat.

Also ist er montags zum Test, Dienstag das positive Ergebnis. Also 14 Tage Quarantäne zu dem denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Somit war der Umzug erstmal hinfällig.

Dafür gab es zwei Quarantäne Geburtstage. Mein 30. und der 4. vom MiniMonster. Sie wollte unbedingt einen Einhorngeburtstag. Hat sie bekommen, zwar ohne Besucher, aber trotzdem mit ganz viel Spaß und Freude.

Zum Glück hat der neue Vermieter zugestimmt die Übergabe mit den Eltern von meinem Partner zu machen. Die haben dann auch nach und nach seine ganzen Sachen schon mal ins Haus gebracht.

Blieben nur noch wir und die ganzen Sachen von uns…

Am 09.02. durften die Kids und ich wieder aus der Quarantäne. Also direkt einen Transporter geholt und eingeladen, am 10. ging es dann ins neue Haus. 2 Touren gefahren, eine mit Unterstützung einer tollen Freundin und die zweite mit meinem Bruder. Mein Partner konnte ja nicht viel machen, da ihn die Covid Symptome und Folgen noch ziemlich außer Gefecht setzten. Seine Quarantäne wurde übrigens nochmal eine Woche verlängert.

Da waren wir nun, endlich in unserem Haus mit Garten.

Völligst kaputt, aber glücklich.

Am nächsten Tag ging direkt die Kita Eingewöhnung los und wir haben noch tagelang Kisten ausgepackt und alles eingeräumt. Die ersten zwei Tage gab es erst mal essen vom Lieferservice, weil noch zu viel Chaos war und gerade in der Küche noch die meisten Kartons standen. Das wichtigste zuerst Kinderzimmer und Schlafzimmer. Nach und nach wurden Möbel aufgebaut, die Eltern von meinem Partner hat ganz viel geholfen und so stand dann auch am folgenden Wochenende die neue Wohnwand im Wohnzimmer und der TV hing an der wand. Ohne seine Eltern wäre das alles echt hart geworden. Wir sind ihnen mega dankbar. Toll, wenn man so eine Familie hat.

Die Kinder fühlen sich soooo wohl und wir auch. Selbst die Große, die in der alten Kita fast jeden Morgen Probleme beim Abgeben hatte geht gerne hier in die Kita. Die Eingewöhnung lief super. Dank dem neuen Beschluss in unserem Landkreis sind Geschwister nun in der gleichen Gruppe und das offene Konzept in der Kita gibts aktuell auch nicht, aber gerade für die Große ist das gar nicht so schlecht am Anfang. Sie freuen sich jeden Tag wieder in die kita zu können und dort auch Mittags essen zu dürfen.

Ich bin einfach nur glücklich über die Entscheidung hierher zu ziehen und den Neuanfang zu viert zu wagen.

„Wir sind endlich wieder eine richtige Familie Mama“ das waren die Worte vom MiniMonster am zweiten Abend im neuen Haus. Besser geht nicht, oder?

Ich bin glücklich und dankbar so eine tolle (Patchwork) Familie zu haben. ♥️

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: